18. KV-Blatt-Medienworkshop: 26. November 2014 mit dem Berliner Kurier

"Die Doktors gehen immer gut"

Medienworkshop"300-Kilo-Frau- befreit – mit Bohrhammer!" Das Bild geht fast über die ganze Seite:
"Wieder XXXLRettung in Berlin". Oben sieht man einen Gabelstapler mit Trage und Patientin, im Hintergrund ein Stück aufgebrochene Hauswand und einen Bohrhammer. "Diss iss ja ein Hammer", kommentiert ein älterer Mann am U-Bahnhof Weinmeisterstraße die Aufmachung des "Berliner Kurier".

Ein Bild und eine packende Headline – damit ist die Geschichte fast schon abgefrühstückt. An den Kiosken bietet der "Kurier" an diesem Tag einen echten Hingucker.

Einige Tage vorher fällt eine Meldung im Innenteil auf: "Ost-Ärzte geben weniger Antibiotika". In 74 Druckzeilen wird das Problem von Antibiotika-Resistenzen verständlich abgehandelt. Ein Lob für Ärzte im Osten, die offenbar weniger Antibiotika verschreiben als ihre Westkollegen? Von wegen "schwieriger Sachverhalt" und "kann man nicht in wenigen Zeilen erklären". Man kann – allemal im Boulevard-Journalismus. Der hat zuallererst den Leser auf der Straße im Blick, die Krause und Kaschubowsky, den BVG-UBahn-Fahrer und auch so manchen Patienten im Wartezimmer.

Straßenzeitungen haben in Berlin Tradition. Das war auch zu "Mauerzeiten" so, als der "Berliner Kurier" noch die Ostberliner "BZ am Abend" war. Heute ist der "Kurier", wie er kurz genannt wird, im Ostteil der Hauptstadt immer noch das führende Boulevardblatt.

Seine Macher haben auch die medizinische Versorgung in der Bundeshauptstadt im Blick, interessieren sich für die Arbeit der Ärzte und prangern Skandale in der Branche an. "Die Doktors gehen immer gut", lautete ein Standardspruch einer langjährigen Redaktionsmitarbeiterin beim "Kurier".

Grund genug, unseren diesjährigen KV-Blatt-Medienworkshop zusammen mit der Redaktion des "Berliner Kurier" durchzuführen.

Gehen Sie mit Chefredakteur Hans-Peter Buschheuer und weiteren Redakteuren der Frage nach, wie das Blatt zu seinen Themen kommt, welche Kriterien es bei der Auswahl und der Art der Präsentation gibt und wie die Leser des "Berliner Kurier" ticken.

18. KV-Blatt-Medienworkshop
am Mittwoch, dem 26. November 2014, 14.00 –18.30 Uhr
beim "Berliner Kurier",
Karl-Liebknecht-Str. 29 (am Alex), 10178 Berlin.

Teilnehmergebühr 25,00 € 
(Seminarmaterialien, Tagungsgetränke und Abendessen inklusive)

Anmeldung

Anmelden können sich niedergelassene Ärzte und Psychologische Psychotherapeuten.
Mit dem Coupon im Programmflyer können Sie sich per Fax, Post oder E-Mail verbindlich anmelden:

Fax: 030 / 310 03-50-223

E-Mail: kvblatt-berlin@kvberlin.de


Kassenärztliche Vereinigung Berlin
Redaktion KV-Blatt
Masurenallee 6 A, 14057 Berlin

Über die Teilnahme entscheidet die Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen.Sie erhalten nach Eingang Ihrer Anmeldung eine schriftliche Teilnahmebestätigung bzw. Mitteilung.

(Quelle: KV Berlin)

Zum Herunterladen

Programmflyer mit Anmeldecoupon
(PDF, 70 KB [1 Seite])
button_drucken
Copyright ©2007 Kassenärztliche Vereinigung Berlin