Berliner Budget Bulletin 03/2011

Im Budget-Bulletin Nr. 3/2011 haben wir u.a. auf ein "in Lörrach beheimatetes Unternehmen zur Herstellung von Mistelpräparaten" verwiesen und erwähnt, dass sich dieses im damaligen Wahlkreis von Frau Caspers-Merk befinde. Richtig ist jedoch, dass das Unternehmen seinen Sitz in Schwäbisch Gmünd hat, das, wie Lörrach, in Baden-Württemberg liegt. Dies ändert nichts an unserer übrigen Charakterisierung und Einschätzung. Die falsche Ortsangabe bitten wir jedoch zu entschuldigen. Redaktion KV-Blatt

bubu Mistelpräparate haben uns im Berliner Budget-Bulletin mehr als nur einmal beschäftigt. Es ging um die Frage, wann Mistelpräparate zu GKV-Lasten verordnet werden dürfen. Nach reichlich sechs Jahren ist dieses Problem nun geklärt. Das Bundessozialgericht hatte sich der Sache angenommen, nachdem eine Entscheidung des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) im Jahr 2004 vom Bundesgesundheitsministerium "kassiert" worden war.

Zu dieser Ausgabe

Informationen und Meinungen rund um die Arzneimittelverordnungen

button_drucken
Copyright ©2007 Kassenärztliche Vereinigung Berlin