Nachbericht KV-Sprechstunde September:
Autoimmunkranheit Lupus

KV-Sprechstunde 2014 Die KV-Sprechstunde informierte die Besucher am 30.9.2014 über die Autoimmunkrankheit Lupus. Die niedergelassenen Mediziner Dipl.-Med. Karsten Wolbart, Facharzt für Innere Medizin mit dem Schwerpunkt Rheumatologie, und Dr. Katharina Wirth, Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten, informierten die rund 40 Interessierten über verschiedene Behandlungsformen und ergänzende Methoden bei Lupus.

Das seltene Krankheitsbild äußert sich in Symptomen wie Gelenkschmerzen und Hautveränderungen. Der systemische Lupus erythematodes (SLE) kann zahlreiche Organe und Organsysteme schädigen, zum Beispiel sind chronische Entzündungen von Bindegewebe, Haut und Gelenken möglich. Die Ursachen für die Autoimmunkrankheit sind momentan unklar. Das wissbegierige Publikum stellte eine Vielzahl von zielführenden Fragen, sodass eine angeregte Diskussion entstand.

button_drucken
Copyright ©2007 Kassenärztliche Vereinigung Berlin