Was ist neu zum 4. Quartal 2014?

Verträge

Listen der teilnehmenden BKKn an den Verträgen zur Hausarztzentrierten Versorgung (HzV), "Starke Kids" und "Hallo Baby"

Die Listen der an dem Vertrag über die HzV nach § 73b SGB V sowie an den Verträgen "Starke Kids" und "Hallo Baby" nach § 73c SGB V teilnehmenden Betriebskrankenkassen wurden zum IV. Quartal 2014 aktualisiert und sind auf Website der KV Berlin zu finden.

Änderungen im Rahmen des HzV-Vertrages sind die bereits zum 01.07.2014 erfolgte Kassenumbenennung der BKK KEVAG Koblenz zu BKK evm sowie die Korrektur des Datums des Teilnahmebeginns der BKK BJB, der BKK EWE, der E.ON BKK sowie der WMF BKK.

Beim Vertrag "Starke Kids" hat sich die E-Mail Adresse für die Ansprechpartnerin bei der Debeka BKK geändert.

Änderungen bei der Liste zum Vertrag "Hallo Baby" haben sich nicht ergeben.

Bei den Verträgen sind jeweils Zusatzvergütungen außerhalb der MGV/RLV vereinbart.

Wenn Sie an den Verträgen teilnehmen möchten: Alle Unterlagen einschließlich der aktualisierten Listen der teilnehmenden BKKn sind auf der Website der KV Berlin unter www.kvberlin.de Für die Praxis » Qualität » QS-Leistungen » Überblick QS-Leistungen zu finden.

Siehe auch:


Augenärztliche Vorsorgeuntersuchung bei Kleinkindern: Fortführung und Erweiterung des Vertrages nach §73a SGB V mit der Knappschaft

Bereits seit dem 01.10.2013 besteht ein Vertrag nach § 73a SGB V zwischen der KV Berlin und der Knappschaft für Leistungen im Rahmen einer augenärztlichen Vorsorge- und Früherkennungsuntersuchung bei Kleinkindern (31.-42. Lebensmonat). Zur Durchführung der Vorsorgeuntersuchung sind Fachärzte für Augenheilkunde berechtigt, die im Bereich der KV Berlin an der vertragsärztlichen Versorgung teilnehmen und die in § 3 abs. 2 des Vertrages genannten Teilnahmevoraussetzungen erfüllen. Nach Abgabe einer Teilnahmeerklärung erteilt die KV Berlin bei Erfüllung der in § 3 Abs. 2 genannten Voraussetzungen eine Abrechnungsgenehmigung. Die Knappschaft vergütet die Vorsorge- und Früherkennungsuntersuchungen einmalig pro Versichertem mit einer Pauschale in Höhe von 40,00€ außerhalb der MGV. Die Augenärzte rechnen die Vorsorgeuntersuchung mit der entsprechenden Symbolnummer über die KV Berlin ab. Es gelten die Bestimmungen des Honorarvertrages zwischen den Gesamtvertragspartnern entsprechend. Die Abrechnung von EBM-Leistungen ist nicht ausgeschlossen.

Neu ab dem 01.10.2014: Die KV Berlin konnte mit der Knappschaft die unbefristete Fortführung des Vertrages vereinbaren. Darüber hinaus wurde der berechtigte Personenkreis erweitert. Die Untersuchung ist nun bereits für Kleinkinder ab dem 30. Lebensmonat möglich (vorher ab 31. Lebensmonat). Zudem gilt der Vertrag jetzt zusätzlich für Kinder im Alter von 6 bis 12 Monaten, die zu einer Risikogruppe gehören. Als Risikofaktoren gelten insbesondere eine Frühgeburt vor der 37. Schwangerschaftswoche sowie eine bei Eltern oder Geschwistern vorliegende Amblyopie, Schielen, größere Anisometropie oder deutliche Hyperopie.
Siehe auch:


Verträge "akuter Rückenschmerz" und "chronischer Rückenschmerz" – Kündigung durch KKH zum 30.09.2014

Durch die mit der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH) bestehenden Verträge gemäß § 73c SGB V über ein interdisziplinäres Versorgungskonzept zur Behandlung des unteren unspezifischen Rückenschmerzes (akuter Rückenschmerz) sowie des chronischen Rückenschmerzes wurde die Behandlung von Patienten anhand der in der Nationalen Versorgungsleitlinie Rückenschmerz (NVL) empfohlenen Maßnahmen zur Diagnostik und Therapie gefördert und geregelt. Wir möchten Sie noch einmal darauf hinweisen, dass die KKH beide Verträge fristgemäß zum 30. September 2014 gekündigt hat. Die am Vertrag teilnehmenden Ärzte wurden bereits per Rundschreiben informiert.

Siehe auch:


HzV-Vertrag mit der IKK classic – Kündigung zum 31.12.2014

Der mit der IKK classic (als Rechtsnachfolgerin der IKK Hamburg) bestehende Vertrag nach § 73b SGB V über die hausarztzentrierte Versorgung regelt die Umsetzung der hausarztzentrierten Versorgung sowie die Aufgaben und Pflichten der teilnehmenden Vertragsärzte. Die IKK classic hat den Vertrag nun fristgemäß zum 31. Dezember 2014 gekündigt. Die Erbringung von Leistungen nach diesem Vertrag ist bis zu diesem Zeitpunkt weiterhin möglich. Die am Vertrag teilnehmenden Ärzte wurden per Rundschreiben informiert.

Siehe auch:

Zurück zur Übersicht

Erstellt am: 25.09.2014

button_drucken
Copyright ©2007 Kassenärztliche Vereinigung Berlin