DMP Koronare Herzkrankheit (Teil 2)

KV und Kassen entscheiden in gemeinsamen Gremien

Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin regelt mit den Krankenkassen die Umsetzung des Vertrages zum DMP Koronare Herzkrankheit in gemeinsamen Gremien:

  • Arbeitsgemeinschaft zur Entgegennahme der Datensätze, ihrer Pseudonymisierung und Repseudonymisierung: Sie beauftragt eine Datenstelle mit der Entgegennahme, Erfassung, Prüfung und Pseudonymisierung der Daten sowie der Weiterleitung der Daten an die gemeinsame Einrichtung.
  • Gemeinsame Einrichtung zur Erfüllung der Aufgaben im Rahmen der ärztlichen Qualitätssicherung, Evaluation und Vertragsumsetzung

Einschreibung, Koordination und Dokumentation

Der "koordinierende Arzt" der hausärztlichen Versorgungsebene wendet sich zur Einschreibung, Koordination und Dokumentation an die Datenstelle DMP. Ausnahmen: bei bisheriger Dauerbetreuung des Patienten durch den kardiologisch qualifizierten Arzt bei medizinischer Notwendigkeit oder auf Antrag.

Zurück zu Teil 1

(Quelle: KV Berlin)

button_drucken
Copyright ©2007 Kassenärztliche Vereinigung Berlin