DMP COPD

In Berlin können Ärzte und Patienten seit dem 01.01.07 am Disease-Management-Programm Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) teilnehmen.

Ärzte und Patienten können sich für die Teilnahme an diesem DMP freiwillig einschreiben. Jedoch sollten Ärzte beachten, dass sich ihre Patienten nur in eines der Programme DMP COPD oder DMP Asthma bronchiale einschreiben können. Die Unterlagen für die Patienten werden dem Arzt nach Erhalt der Abrechnungsgenehmigung durch den Paul Albrechts-Verlag zur Verfügung gestellt.

Das gilt für die Teilnahme der Ärzte

Ärzte, die am Programm teilnehmen wollen, müssen eine Teilnahmeerklärung bei der Abteilung Qualitätssicherung abgeben. Sie erhalten dann eine Abrechnungsgenehmigung. Erst wenn diese vorliegt, können die Leistungen abgerechnet werden. Die Teilnahme ist – wie auch für Patienten – freiwillig.

Vergütung

Neben der Vergütung der vertragsärztlichen Leistungen nach EBM werden für eingeschriebene Versicherte die Leistungen nach diesen Verträgen (Ersteinschreibung, Folgedokumentation, Betreuung des Versicherten, Patientenschulungen) außerhalb der budgetierten Gesamtvergütung vergütet.

Arzneimitteltherapie als Praxisbesonderheit

Seit 01.01.07 gilt der Einsatz von Arzneimitteln nach der RSAV-Anforderung an die DMP Asthma bronchiale und DMP COPD als Praxisbesonderheit, soweit er die entsprechenden Durchschnittskosten der Fachgruppe übersteigt.

(Quelle: KV Berlin)

Praxis-Service

Qualitätsanforderungen

Strukturqualität koordinierender Arzt
(PDF, 16 KB) [2 Seiten]

Strukturqualität Facharzt
(PDF, 20 KB) [2 Seiten]

Mehr Informationen

KV-Blatt 1/2012:
COPD - eine Krankheit wandelt ihr Gesicht
(PDF, 190 KB [3 Seiten])

Rechtsgrundlagen

button_drucken
Copyright ©2007 Kassenärztliche Vereinigung Berlin