QS-Leistung kurative Mammographie

Grundlage

Vereinbarung von Qualitätssicherungsmaßnahmen nach § 135 Abs. 2 SGB V zur kurativen Mammographie (Mammographie-Vereinbarung), Inkrafttreten: 1.4.2011
132 KB [36 Seiten]


Leistungen

  • 34260 EBM Röntgenuntersuchungen natürlicher oder krankhaft entstandener Gangsysteme, Höhlen oder Fisteln
  • 34270 EBM Mammographie
  • 34271 EBM Zuschlag zur GOP 34270 für die präoperative Markierung unter radiologischer Kontrolle bei nicht tastbarem Befund und/oder Mammastanzbiopsie unter radiologischer Kontrolle bei nicht tastbarem Befund
  • 34272 EBM Mammateilaufnahme(n)
  • 34273 EBM Röntgenuntersuchung eines Mammapräparates


Wer kann die Leistung beantragen

Facharzt für Radiologie, Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe mit der Zusatzbezeichnung "Röntgendiagnostik der Mamma"

Bitte beachten Sie: Ungeachtet dessen ist grundsätzlich die Bindung des Arztes an die Grenzen des Fachgebietes, für das er zur Teilnahme an der vertragsärztlichen Versorgung zugelassen ist, zu beachten. Dies gilt unabhängig davon, dass dieses Erfordernis nicht ausdrücklich in der o.g. Qualitätssicherungsvereinbarung normiert ist.


Fachliche Anforderungen

  • Facharzt einer der o.g. Fachrichtungen
    und
  • Nachweis über die Palpation und Inspektion der Mammae unter Anleitung bei mindestens 500 Patientinnen
    und
  • Nachweis über die selbständige Befundung der Mammographien unter Anleitung in mindestens 500 Fällen
    und
  • Nachweis über die persönliche Einstellung des Strahlengangs bei mindestens 100 Patientinnen
    und
  • erfolgreiche Teilnahme an der Beurteilung von Mammographieaufnahmen einer Fallsammlung nach Abschnitt C (erfolgt in der KV Berlin)

Hinweis: Untersuchungen, Befundungen und Einstellungen des Strahlengangs, die während der Facharztweiterbildung erbracht wurden, werden anerkannt (Nachweis ist beizufügen).


Räumliche und apparative Voraussetzungen

Apparative Voraussetzungen

  • Nachweis über den vom Hersteller ausgefüllten Gerätenachweis
  • Nachweis über ein Sachverständigenprotokoll (Betriebserlaubnis, nicht älter als 5 Jahre) des TÜVs bzw. Landesamtes für Mess- und Eichwesen über die radiologische Einrichtung gemäß § 14 Abs. 2 Nr. 5 der Vereinbarung


Weitere Anforderungen

  • Nachweis der erforderlichen Strahlenschutz-Fachkunde gemäß § 18a der Röntgenverordnung (RöV) und § 45 Abs. 6 bis 8 RöV (Übergangsvorschriften)
  • Nachweis über die erfolgreiche Teilnahme an einem anerkannten Kurs zur Aktualisierung der Strahlenschutz-Fachkunde (innerhalb von 5 Jahren zu aktualisieren)


Abrechnung

Ärzte dürfen diese Leistung erst erbringen und abrechnen, nachdem hierfür durch die Kassenärztliche Vereinigung Berlin eine Genehmigung erteilt wurde. Ausschlaggebend ist dabei das Datum der Bescheiderteilung. Rückwirkende Genehmigungen sind nicht möglich.

Antrag auf Abrechnungsgenehmigung
475 KB [6 Seiten]

zurück zur QS-Übersicht

(Quelle: KV Berlin)

Praxis-Service

Antrag auf Abrechnungsgenehmigung
(PDF, 475 KB [6 Seiten])

Gerätenachweis
(PDF, 93 KB [2 Seiten])

Gerätenachweis Monitor
(PDF, 42 KB [2 Seiten])

Bestätigung Apparategemeinschaft
(PDF, 154 KB [2 Seiten])

Rechtsgrundlagen

Praxisinformation März 2011:
Neufassung der Mammographie-Vereinbarung
(PDF 58 KB [2 Seiten])

QS-Vereinbarung kurative Mammographie
(PDF, 132 KB [36 Seiten])
button_drucken
Copyright ©2007 Kassenärztliche Vereinigung Berlin