QS-Leistung Befreiung von der Gutachterpflicht bei Kurzzeittherapie (KJP)

Grundlage

Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses über die Durchführung der Psychotherapie (Psychotherapie-Richtlinie), Inkrafttreten: 10.12.2009, in der derzeit gültigen Fassung
1.9 MB [23 Seiten]

Wer kann eine Befreiung von der Gutachterpflicht beantragen

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten

Anforderungen für die Befreiung von der Gutachterpflicht

Nachweis über die selbstständige und eigenverantwortliche Durchführung von 35 Therapiegenehmigungen im Gutachterverfahren für das jeweilige Richtlinienverfahren (tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie und Verhaltenstherapie) durch Vorlage von Berichten für Therapien, die nicht in der Aus- oder Weiterbildung durchgeführt wurden

Tiefenpsychologisch fundierte Kurzzeittherapie bei Kindern und Jugendlichen

Von den 35 Therapiegenehmigungen im Gutachterverfahren:
- können sowohl Therapiegenehmigungen für tiefenpsychologisch fundierte Langzeittherapien als auch für analytische Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen angerechnet werden

Kurzzeittherapie als Gruppenbehandlung

Von den 35 Therapiegenehmigungen im Gutachterverfahren:
- müssen 15 für eine Gruppentherapie für das entsprechende Verfahren erteilt worden sein

Antrag

formloser Antrag

Bitte beachten Sie: Die Befreiung von der Gutachterpflicht gilt erst, nachdem hierfür durch die Kassenärztliche Vereinigung Berlin eine Genehmigung erteilt wurde. Ausschlaggebend ist dabei das Datum der Bescheiderteilung. Rückwirkende Genehmigungen sind nicht möglich.

zurück zur QS-Übersicht

(Quelle: KV Berlin)

Rechtsgrundlagen

Psychotherapie-Vereinbarung
(PDF, 154 KB [19 Seiten])

Psychotherapie-Richtlinie
(PDF, 145 KB [23 Seiten])
button_drucken
Copyright ©2007 Kassenärztliche Vereinigung Berlin